Herzlich Willkommen bei den

Selsinger Landfrauen

Liebe Landfrauen,

aufgrund der anhaltenden Pandemie finden keine Präsenz-Veranstaltungen statt.

 

Bleibt gesund!

 


Kennt Ihr schon das BRILLENRECYCLING des Lions Clubs? 

Eine Unterstützung ist auch lokal in Selsingen möglich!

Wer verbirgt sich hinter den Lions bzw. Lions Clubs?
„Unter dem Motto „We Serve“ helfen Lions ehrenamtlich dort, wo Unterstützung gebraucht wird. In der Nachbarschaft und auch weltweit.“ (https://www.lions.de/wer-sind-die-lions) Die Hilfe der Lions umfasst sowohl Kinder- und Jugendprojekte als auch die Unterstützung Sehbehinderter oder in Ländern der Dritten Welt.

Was ist mit Brillenrecycling gemeint?

Refraktive Fehler können mithilfe von Brillen leicht korrigiert werden. Allerdings fehlt es Millionen Menschen in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen immer noch an grundlegender augenmedizinischer Betreuung.“ (https://www.lionsclubs.org/de/resources-for- members/resource-center/recycle-eyeglasses)

Wie und welche Brillen kann ich spenden?

Mit der Spende von wiederverwendbaren Brillen wird der notwendige Bedarf an Sehhilfen unterstützt.

Es können neue, gebrauchte, geschliffene und ungeschliffene Brillen sowie Schutzbrillen und Sonnenbrillen gespendet werden. Beschädigte oder unvollständige Brillen sowie Kontaktlinsen können nicht angenommen werden. (vgl.https://www.lionsclubs.org/de/resources-for-members/resource-center/frequently-asked- questions)

Habt Ihr noch wiederverwendbare Brillen für Kinder und/oder Erwachsene, die ihr nicht mehr benötigt?

Und möchtet Ihr etwas Gutes tun?

Dann habt Ihr die Möglichkeit geeignete wiederverwendbare Brillen im Fachgeschäft "Augenoptik Bornemann" in der Hauptstraße 26, in 27446 Selsingen abzugeben! (https://www.augenoptik-bornemann.de/) Dort werden die Brillen gesammelt und von Walter Böttjer von Edeka Böttjer in Selsingen für die Lions abgeholt.

Die Jungen LandFrauen Selsingen des Landfrauenvereins Selsingen e.V. möchten hiermit auf diese bereits mehrjährige Hilfsaktion hinweisen und zur Unterstützung aufrufen.

Lasst uns diese wertvollen Ressourcen nicht verschwenden, sondern noch Gutes damit tun!

 


LandFrauen fordern: Geburtshilfe. Im ländlichen Raum. Jetzt!

Der Deutsche LandFrauenverband fordert konkret:

  • Das Schließen von Geburtsstationen und Kreißsälen stoppen!
  • Die Ansiedlung von Hebammen in Kooperation mit Gynäkologinnen und Gynäkologen aktiv fördern und durch Etablierung medizinischer Versorgungszentren sicherstellen!
  • Geburtshilfe politisch zum Thema machen und bei der Gesundheitsministerkonferenz der Länder fest verankern!
Mache bei derPetition mit und zeichne unter folgendem Link:

https://www.landfrauen.info/aktuelles/news/artikel/geburtshilfe-im-laendlichen-raum-jetzt



Presseinformation

NLV-Petition erfolgreich: 15.500 Unterschriften!

Niedersächsische LandFrauenverband Hannover sammelt rund 15.500 Unterschriften für ein Schulfach „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ in Niedersachsen.

 

Hannover, 2. Februar 2021 – Mit ihren Unterschriften unter der Petition für ein Schulfach „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ in Niedersachsen unterstützen 15.497 Menschen die Forderung des Niedersächsischen LandFrauenverbandes Hannover (NLV). „Das Ergebnis führt die Dringlichkeit unseres Anliegens deutlich vor Augen“, sagt Elisabeth Brunkhorst, NLV-Präsidentin. 

 

Argumente für die Forderungen finden sich in den mehr als 1250 von Unterzeichner*innen auf der Petitionsseite hinterlassenen Kommentaren: „Zuhause werden zu wenig Kompetenzen dieser Art vermittelt“, „Ich sehe in hauswirtschaftlichem Unterricht den Schlüssel für eine langjährige positive Entwicklung in der Ernährung und somit eine Entlastung des Gesundheitswesen!“ oder „Als Lehrkraft an einer Förderschule mit Fachkonferenzleitung Sachunterricht bin ich fortwährend mit den mangelnden Kenntnissen der Schüler*innen konfrontiert“, lauten drei davon (alle Kommentare hier: https://kurzelinks.de/cike).

 

Hinter der Petition stehen 14 Partnerorganisationen aus der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie aus dem Bildungsbereich, darunter das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung, die LEB Niedersachsen und der Verband Bildung- und Erziehung Landesverband. Alle Partnerorganisationen finden Sie unter diesem Link: https://kurzelinks.de/lknh.

 

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, wird der NLV das Ergebnis persönlich an den niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne überreichen, sobald dieses im Hinblick auf die Coronapandemie unbedenklich möglich ist. Der NLV wird die Forderung auch darüber hinaus weiterverfolgen: „Im Vorfeld der Landtagswahl im Jahr 2022 werden wir mit vielen unserer 68.000 Mitglieder Politikerinnen und Politiker immer wieder auf unsere Forderung aufmerksam machen“, kündigt Elisabeth Brunkhorst an. „Denn die Folgekosten einer verfehlten Ernährungs- und Verbraucherbildung sind enorm. Die Politik muss das endlich erkennen und handeln!“


 

 

Die Veranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit der LEB statt.